Texte

Lisbeth Granacher

Den Menschen in der nahen Umgebung eine Möglichkeit anbieten, sich nach Innen zu wenden, in der Stille neue Impulse und Motivation für die Anforderungen des Alltags zu finden. Einen Ort pflegen, wo Begegnung, Gespräch und Wegbegleitung Raum hat.

Jürgen Lembke

Wir leben in einer Welt. Es ist eine Welt mit vielen Lehren. Zazen, das übergegenständliche Sitzen in Konzentration ist ein wertvoller Übungsweg, der uns hilft, im Vielen die Bodenhaftung zu bewahren.

Margrit Wenk-Schlegel

Ein zentrales Anliegen ist mir die Verbindung von Spiritualität und sozialem Engagement. Wenn sich unser Bewusstsein weitet durch die Kontemplation und wir die Einheit allen Lebens immer tiefer erahnen, ist die Konsequenz davon das Erwachen des Mitgefühls, verbunden mit dem Wunsch, alle Wesen mögen glücklich sein und in Frieden leben können.

Dr. med. Gabriele Geiger-Stappel

Mein Anliegen ist es, ein liebender Mensch zu werden und zu sein. Die Übung des Zazen führt uns in die Stille. Die Stille lehrt uns, unser Nicht-Wissen auszuhalten und in achtsamem Gewahrsein zu verweilen. Die Stille hilft uns zu sein, wer wir wirklich sind. Aus dieser Klarheit entsteht das stimmige und liebevolle Handeln.

Bernhard Stappel ktw

Mein künftiges Engagement liegt in der Begleitung von Menschen, die selber den kontemplativen Weg gehen. Der Weg des NADA in der Tradition der christlichen Mystik und die tägliche Praxis des Zazen sind auch für mich persönlich die roadmap beim Älterwerden.

Zen & Via Integralis – Newsletter der Glassmann Lassalle Gruppe Nr. 01-18

Archiv der ursprünglich unter dem Namen „Zen & Via Integralis -Newsletter der Glassmann-Lassalle Gruppe“ herausgegebenen Newsletter der Jahre 2007 – 2015. Newletter_Nummer 01 Juli 2007 Newletter_Nummer 02 Januar 2008 Newletter_Nummer 03 Juni 2008 Newletter_Nummer 04 Januar 2009 Newletter_Nummer 05 Juni… Weiterlesen »Zen & Via Integralis – Newsletter der Glassmann Lassalle Gruppe Nr. 01-18