Margrit Wenk-Schlegel

Besondere Anliegen

Ein zentrales Anliegen ist mir die Verbindung von Spiritualität und sozialem Engagement. Wenn sich unser Bewusstsein weitet durch die Kontemplation und wir die Einheit allen Lebens immer tiefer erahnen, ist die Konsequenz davon das Erwachen des Mitgefühls, verbunden mit dem Wunsch, alle Wesen mögen glücklich sein und in Frieden leben können. Daraus erwächst die Frage, was ich persönlich dazu beitragen kann.
Innerlichkeit will sich äussern.

Mein Schwerpunkt im Leben und Lehren ist eine geerdete, kraftvolle, herzöffnende Spiritualität, die Ausdruck findet im ganz gewöhnlichen Alltag mit allem Leiden und aller Freude.

Für mich ist es eine grosse Freude und ein Privileg, Menschen auf dem Weg des Erwachens begleiten zu dürfen.
In den Kontemplationskursen ist es möglich, den Weg der Schlüsselworte zu wählen. Schlüsselworte sind kernige Sätze aus der biblischen Tradition und bei fortgeschrittenem Weg auch aus den Schätzen anderer Religionen. In Anlehnung an die Koanschulung des Zen wird mit diesen Kernsätzen ein intensiver Schulungsprozess angeregt, der auf der einen Seite in die Erfahrung der Einheit allen Lebens stösst und andererseits herausfordert, einen persönlichen, authentischen Ausdruck der Erfahrung zu finden.
Bei jeder Erkenntnis und Öffnung des Bewusstseins steht dann die Frage an: wie setzte ich diese Erkenntnis um im Alltag? Das ist für mich der Kern jeder ernst zu nehmenden spirituellen Schulung.

Spirituelle Schulung

Spirituelle Leitung vi
Kontemplationslehrerin via integralis Stufe 3

vielfältige Meditationserfahrung seit der Jugendzeit bei verschiedenen christlichen und buddhistischen Lehrerinnen und Lehrern. Zenschulung bei Pia Gyger. Absolvierte den 1. Lehrgang der Kontemplationsschule via integralis.
2006 Ernennung zur Kontemplationslehrerin via integralis durch Pia Gyger (Mitglied des Katharinawerks und Zenmeisterin) und Niklaus Brantschen (Jesuit und Zenmeister).
2020 Ernennung in die Spirituelle Leitung der via integralis durch Hildegard Schmittfull und Bernhard Stappel.

Biografischer Hintergrund

geboren 1952
Ausbildung Heilpädagogik, Arbeit als Werklehrerin bei Jugendlichen mit geistiger Behinderung
1980-1984 Aufenthalt in Kolumbien mit ihrem Mann Charlie (Theologe); starke Lebensprägung durch die Erfahrungen mit der einfachen Landbevölkerung in der Entwicklungszusammenarbeit.
Mutter von drei erwachsenen Kindern, Grossmutter von vier Enkelkindern.
Aus- und Weiterbildung in verschiedenen Richtungen der Körperpsychotherapie. Seit 1991 therapeutische Tätigkeit in eigener Praxis, Körper und Bewusstseinsarbeit‘. Spirituelle WEG-Begleitung in Gruppen und Einzeln.
Angebote für Kontemplationskurse in der Propstei Wislikofen, Meditationszentrum Felsentor und ökumenische Gemeinde Halden, St. Gallen zusammen mit Charlie Wenk-Schlegel.
Entwicklung des Vertiefungsweges Arbeit mit den Schlüsselworten und deren Weiterentwicklung in Teamarbeit mit Hildegard Schmittfull und Gabriele Geiger Stappel.
In Zusammenarbeit mit Gabriele Geiger Stappel Erarbeitung des Werkbuchs für Kontemplationslehrende zum Thema ‚Transpersonale Phänomene auf dem Weg der Kontemplation‘.
Spirituelle Leitung im Team mit Regula Tanner von Februar 2020 bis heute.

Angebote

Termine
Webseite