Tag der Übenden Interview

Helena Shang Meier

Tag der Übenden der via integralis am Samstag 9. Juni 2018

Interview mit Helena Shang Meier – Die Fragen stellte Regina Grünholz

Regina Grünholz (RG): Liebe Helena, du bist Mitglied im Vorstand und als Organisatorin vor Ort mitverantwortlich für diesen Tag: An wen richtet sich das Angebot, und was wollt Ihr damit erreichen?

Helena Shang Meier (HSM): Wir möchten Menschen, welche die via integralis vor Ort in den Meditationsgruppen oder über Kontemplationsabende und –kurse schon kennengelernt haben, die Gelegenheit geben, einmal im Jahr in einem größeren Rahmen zusammenzukommen und sich mit anderen Übenden auszutauschen über deren Motivation zum und die Erfahrungen beim Sitzen. In der Regel sitzen wir ja im Schweigen. Auch kann man da Mitglieder des Vorstandes und weitere LehrerInnen persönlich kennenlernen. Wir werden an diesem Tag zwei Impulse hören je von Hildegard Schmittfull und Bernhard Stappel aus der Spirituellen Leitung der via integralis und hoffen anschließend auf einen lebendigen Austausch zu auftauchenden Fragen. Natürlich können auch Freunde und Interessierte, die Erfahrung mit der Meditation haben, kommen und sind herzlich dazu eingeladen.

RG: Kannst du etwas zum Tagungsort sagen: der Seeklinik Brunnen?

HSM: Als wir im Vorstand nach einem geeigneten Ort suchten, wo man mit ca. 30-40 Leuten tagen aber auch meditieren kann, habe ich an meinem Arbeitsort nachgefragt; denn wir haben dort mit beidem gute Erfahrungen. Die Seeklinik Brunnen ist eine Psychiatrische Klinik, vorwiegend für Leute mit Burnout, Depression und Schlafstörungen. Sie liegt am Vierwaldstättersee in einer schönen natürlichen Umgebung.
Der Saal „Forum“ eignet sich bestens für einen solchen Anlass. Dann gibt es eine versierte Küchenmannschaft, die uns einen vegetarischen Stehlunch vorbereiten wird. Im Übrigen ist unsere Klinik selber ein Ort, an dem regelmäßig meditiert wird: So können Patienten Einführungen in eine angeleitete Sitz- und Gehmeditation kennen lernen.

RG: Wie reagieren psychiatrische Patienten auf dieses Angebot?

HSM: Natürlich sehr unterschiedlich. Einigen ist Meditation bereits vertraut, und sie haben keine Mühe, sich hier einzufügen. Andere machen eine solche Erfahrung zum ersten Mal, und manchen Menschen fällt es ziemlich schwer still zu sitzen, weil sie mental und z.T. aus körperlichen Gründen unruhig und nervös sind. Für mich ist es immer wieder eindrücklich, wenn Patienten später von den heilsamen Wirkungen der Meditation berichten, wie sie mit der Zeit innerlich ruhiger wurden und ihre Gedanken besser haben vorbei ziehen lassen können.

RG: Wie kommt man zur Seeklinik Brunnen?

HSM: Mit dem Auto: Auf der Autobahn A4 von Zürich/Zug Richtung Gotthard fahren, Ausfahrt Brunnen. Dann Richtung Stadtzentrum und See. Ca. 200 Meter nach dem Bahnhof auf Höhe von COOP (links) nach rechts auf den Parkplatz abbiegen und dort parkieren. Das leicht erhöhte, große, ockerfarbige Gebäude am Ende des Parkplatzes ist die Klinik. Eine schmale Treppe führt rechts neben dem hinteren Eingang hinauf zum vorderen Eingang. Der Saal „Forum“ befindet sich im 1. Stock.
Mit der Bahn: Der Bahnhof liegt ca. 10 Minuten zu Fuß von der Klinik entfernt: Zuerst Richtung See gehen, bis zum COOP und über den großen Parkplatz rechts zur Klinik.
Mit dem Schiff: Morgens gibt es kein Schiff ab Luzern, das früh genug ankommen würde. Aber abends kann man um 16.49 oder 17.49 in Brunnen ablegen und erreicht Luzern nach einer zweistündigen lohnenswerten Überfahrt.
Die Seepromenade von Brunnen ist sehr schön und bietet Möglichkeiten für einen kurzen Spaziergang, eine Erfrischung, einen Snack oder auch für ein elegantes Nachtessen. Wer länger in der schönen Umgebung von Brunnen verweilen möchte, findet Hotels in verschiedenen Preiskategorien.

RG: Sollen wir Sitzkissen mitbringen?

HSM: Die Klinik verfügt über 30 Meditationskissen und 20 Yogamatten (mit Platz für mehrere Menschen), sodass ein Grundstock an Materialien vorhanden ist. Bei höherer Teilnehmerzahl sind wir deshalb froh, wenn Ihr Eure eigenen Kissen oder Bänkli mitbringt.

Regina Grünholz, Mai 2018

Bitte beachten: Der Anmeldeschluss ist am 28. Mai 2018

Schreibe einen Kommentar