Abschied von Ernst-Werner Göseli

Schlagwörter:

Ernst-Werner Widmer-Göseli (* 1937, † 2018)

Am 9. November 2018 ist Ernst Werner Widmer-Göseli nach langer Krankheit verstorben. 1937 geboren führte er ein langes, volles Leben. Mit seinem Leben, im Umgang mit seiner Krankheit und schliesslich im Sterben, war er über Jahre für viel Menschen in seiner Umgebung eine Inspiration.

Ernst Werner war seit Anfang der via integralis mit dabei und hat als Mitglied des ersten Lehrganges zu unserem Wachstum beigetragen. Seine Tätigkeit als Kontemplationslehrer und die Aufgabe andere auf einem spirituellen Weg zu begleiten, war ihm sehr wichtig.

Aufgrund seiner Krankheit war er seit vielen Jahren zunehmend an sein Zuhause in Stäfa gebunden. Trotz dauernder Schmerzen blieb er seinen Mitmenschen sehr verbunden. Wir waren als Weggefährten auf dem Zen-Weg und als via integralis Kollegen eng verbunden.

Seine herzliche Art und sein Wohlwollen, das er durch ermunternde und aufbauende Worte offenbarte, haben mich jeweils aufs Neue gefreut.

Mehr und mehr gezeichnet von seiner Krankheit schrieb er mir und einigen anderen via integralis Kolleginnen und Kollegen Ende August, dass er sich entschlossen habe, den Sterbe-Fasten-Prozess einzuleiten. Seine Motivation hierzu fasste er so zusammen: «Das erfüllte Leben, das mir Gott geschenkt hat, will ich ihm nicht vor die Füsse schmeissen durch Suizid oder Exit. Ich will es ihm dankbar zurückgeben mit Beten und Fasten.»

Manche von uns haben Ernst-Werner in den vergangenen Monaten und Wochen noch einmal besucht. Das Bild, das Adrian Zimmermann im September von ihm machte, bringt uns Ernst-Werner noch einmal ganz nahe.

Zu Hause in seiner Wohnung, umsorgt von Hedy seiner geliebten Frau und gestützt durch seine Familie und Freunde, ging er bis zuletzt treu zu seinem Entscheid, weiter auf seinem letzten Wegstück auf dieser Erde.

Im Namen von Vorstand und Spiritueller Leitung der via integralis

Jürgen Lembke, November 2018
Präsident Verein via integralis

Schreibe einen Kommentar