Zum Inhalt springen

Der Weltfriede beginnt in dir

Datum/Zeit:
05.03.2023 - 10.03.2023 18:00 - 13:30

Veranstaltungsort:
Propstei Wislikofen, Wislikofen

Leitung:
Margrit und Charlie Wenk-Schlegel, Jürgen Lembke




Kontemplationswoche via integralis
mit integrierter Fortbildung für Kontemplationslehrende

 

Meditieren für den Frieden

Im Jahr 2015 entstand als ein Schwerpunkt der Ausrichtung der via integralis das ‚Meditieren für eine friedliche Welt‘. Die Erfahrung der Verbundenheit allen Lebens lässt uns erahnen und darauf vertrauen, dass unser innerer Friede die Grundlage ist für den Frieden in den Beziehungen und den Frieden in der Welt. Sitzen für den Frieden schafft ein Energiefeld, das in die Welt wirkt.

Im Wissen um die Verbundenheit mit allen Wesen sitzen wir in der Stille, mit Güte und Entschiedenheit. So nähren wir die Qualität des Friedens in uns, für unsere Beziehungen und für den Frieden in der Welt.

Die Vorträge beinhalten Impulse von Mystikerinnen und Mystikern aus dem christlichen Kontext sowie Erfahrungsberichte und Übungsanleitungen aus dem Zen-Buddhismus. Auch Aspekte wie Schattenbegegnung, Projektionen und deren Zurücknahme, innere Friedensarbeit, Weltfragen werden angesprochen. Zentral darin sind der ganz persönliche Weg des Erwachens und die Auswirkungen davon im gewöhnlichen Alltag.

„Wenn ich den inneren Frieden habe, wird die Welt um mich herum anders.“Aishwarya

Pater Lassalle schrieb in seinem Buch ‚Mein Weg zum Zen‘: ‚Das Problem des Weltfriedens ist in erster Linie eine Frage des menschlichen Herzens. In der gegenwärtigen Weltstunde kommt der Mensch nicht zur Ruhe, wenn es ihm nicht gelingt, sich diese neue Dimension, das neue Bewusstsein zu eigen zu machen. Wir sollten nicht weit von uns entfernt suchen, sondern uns bemühen, im täglichen Leben Menschen des Friedens zu sein. Viele Erscheinungen unserer Zeit sind als die Geburtswehen des neuen Menschen anzusehen. … Gerade an diesem Punkt kommt es auf die Meditation an: Vor allem die ungegenständliche Meditation wie Zen befähigt uns, den latenten Dualismus und die daraus resultierende Feindschaft mit der Folge des Krieges aufzufangen und das kosmische Ganze als Einheit zu erfahren. Von dieser Erfahrung der Einheit her wird allmählich die Feindschaft und der Krieg in uns selbst und in unserer Umwelt überwunden‘.

 

Tägliche Kurselemente
11 x 25 Minuten Zazen, Kinhin (Gehmeditation), Vortrag, Begleitgespräch, Samu (Arbeit in Achtsamkeit), Gottesdienst.
Ganzer Kurs im Schweigen. Bitte tragen Sie bequeme, dunkle (wenn vorhanden schwarze), nicht raschelnde Kleidung.

Teilnahmebedingung
Einführung in Kontemplation oder Zen oder Erfahrung in längeren Einheiten.
Wenn Sie diese Bedingung nicht mitbringen und trotzdem teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte im Voraus bei Margrit Wenk-Schlegel (071 288 65 88 / mchwenk@hotmail.com )

Zielgruppe
Meditierende (Kontemplation oder Zen)
Lehrerinnen und Lehrer der Lassalle-Kontemplationsschule via integralis als Vorbereitung für Stufe II der Lehrerlaubnis oder als persönliche Fortbildung ohne das Ziel der Lehrerlaubnis Stufe ll.

Leitung
Margrit und Charlie Wenk-Schlegel, Kontemplationslehrerin und Theologe (071 288 65 88)
Jürgen Lembke, Kontemplations- und Zenlehrer (079 486 93 04)

Kosten
Kurskosten:         CHF 310.-
Pensionskosten : CHF EZ 650.-/DZ 575.-

Information über das Curriculum der Stufe II
Diese Fortbildung 2023 gehört zu den Pflichtmodulen für Lehrende der Stufe I um die Lehrerlaubnis Stufe II (Aufnahme von Schüler und Schülerinnen) zu erlangen.







Kategorien